Feeds:
Beiträge
Kommentare

Ein kleines Update

Mit Entsetzen habe ich gestern festgestellt, wie lange ich hier schon nichts mehr geschrieben habe. Immerhin hat dieser kleine WordPress Blog hier die Idee für umstellung.info geliefert und hat daher eigentlich doch mehr Aufmerksamkeit verdient.

Zumindest sollte es mal wieder ein Zwischenupdate geben, wie sich meine persönliche Umstellung entwickelt hat. Zugegebenermaßen rutschte ich zwischenzeitlich wieder über die 80kg, liege derzeit aber um die 76. Abnehmen möchte ich noch ein bisschen, Ziel ist es, dass endlich wieder das „SixPack“ zu sehen ist. Aus diesem Grund gibt es nicht nur gesunde Ernährung, sondern auch Sport: Radfahren, SitUps und – tadaaaaaa – ich schaffe mehr als 100 Liegestütz am Stück.

Letztlich hat mir die Idee, über diesen Blog unter dem Druck der Öffentlichkeit abzunehmen, viel gebracht: Ich bin schlanker, fitter, fühle mich gesünder und habe in den letzten 2 1/2 Jahren ein Portal aufgebaut, das an guten Tagen rund 30.000 Seitenabrufe verursacht.

…nein, nicht ganz, aber jetzt in der Fastenzeit teste ich die katholische Tradition und esse kein Fleisch.

Und für alle, die es interessiert, habe ich einen Plan für die Fastenzeit zusammengestellt, der sich einerseits an der kirchlichen Tradition orientiert, aber auch moderne Ansätze aufgreift.

Tag 2.11: 0,3kg mehr

Bis mittags wie gehabt (Wasser, Kaffee), dann Puszta-Salat und Bockwürste. Abends Königsberger Klopse, dazu Rote-Beete Salat mit Kapern und ein Bier. Der Tag bringt eine kleine Gewichtszunahme: 79,5kg.

Tag 2.10: und wieder nix

Heute gibt es im Büro Mittags Weißwürste – und abends geht es mit Nürnberger Rostbratwürsten und Sauerkraut bayerisch weiter… wie sollte es auch anders sein zu Zeiten des Oktoberfests.

Später helfe ich meinem Bonner Orthopäden bei einem kleinen PC-Problem; gemeinsam trinken wir noch ein Glas Rotwein.

Geschadet das alles meinem Gewicht nichts, aber eben auch nichts genützt: 79,2kg unverändert. Dafür war es ein schöner Tag…

Tag 2.09: es geht wieder bergab

…aber in die richtige Richtung. 0,3kg weniger, ich liege bei 79,2kg. Doch was habe ich gegessen?

Morgens wie immer nach dem Aufstehen ein Glas lauwarmes Wasser und ein Kaffee. Im Büro viel Kaffee und Wasser.

Mein Mittagessen muss man mögen: 300g Spargel aus dem Glas und dazu ein Russisches Ei (Ei in Aspik) – mir schmeckt es jedenfalls.

Am Abend dann zwei Stück Backfisch (ok, nicht ganz low-carb) und dazu viel Salat nur mit Olivenöl und etwas Sojasauce mariniert. Vor dem Einschlafen dann noch ein kleines Astra.

Wirkt!

Tag 2.08: Stagnation

Wieder 79,5kg nach diesem Tag – das nur vorab. Also derzeit keine Veränderung.

Am ersten Arbeitstag nach dem Wochenende wie gehabt viel Wasser, Kaffee. Mittags zwei Bockwürste und dazu Paprika-Rohkost.

Abends scharfen Weißkohl und dazu nochmal Mini-Haxen sowie ein Weizen.

Immerhin: ich habe mich richtig satt gegessen und nicht zugenommen – und das ist doch auch was…

Sonntag, daher Zeit für ein ausgiebiges Frühstück mit einem Low-Carb Eieromelette. Am Nachmittag widerstehe ich dann dem Butterkuchen meiner Schwiegermutter.

Der Abend ist bayerisch geprägt: Hefeweizen, kleine Schweinshaxen und dazu ein schneller warm marinierter Weißkohlsalat.

Obwohl ich mich heute richtig satt gegessen habe keine Zunahme: 79,5kg.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.